Neuer GSW NRW e.V.-Vorstand gewählt

Schon zu Beginn des Jahres 2019 hatten der bisherige Vorstand unter Führung von Herrn Wolfgang Grob, mit Herrn Gerhard Wagenpfeil in der Funktion des Stellvertreters und Frau Marie-Louise Dörffel als Schatzmeisterin aus verschiedenen persönlichen Gründen angesagt, nicht mehr für den Vorsitz unseres Vereins zu kandidieren. Auch Herr Rodewald hat sein Ausscheiden mittelfristig – etwa  nach Einarbeitung des neuen Vorstands – „kundgetan“. GSW NRW e.V. ist damit auf dem Weg von Entwicklungsstufe 2.0 nach 3.0!

Somit fokussierte sich die jährliche Mitgliederversammlung der GSW NRW e.V. am 3. Dezember 2019 auf die Wahl des neuen Vorstands und die erste Vorstellung des geplanten neuen Geschäftsführers. Die haushälterischen Formalien des Vereinsrechts wurden ohne Auffälligkeiten erledigt. Als besonders wichtig wurde von allen Teilnehmern aber die Notwendigkeit erkannt, neue Mitglieder zu gewinnen, um weiterhin den Forderungen der „Ganzheitlichen Sicherheit unserer Gesellschaft“ die erforderlichen Fähigkeiten bereit zu stellen (Buy Security @ GSW NRW e.V.) und auch das Budget des Vereins abzusichern.

Der neu gewählte Vorstand:
Peter Schallert (Schatzmeister), Harald Struck (Vorsitzender), Klaus-Peter Lungmuß (Stellvertr. Vorstand), v.l.n.r.

Dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden, Herr Wolfgang Grob (li.) und dem bisherigen zweiten Rechnungsprüfer, Herr Oberst a.D. Brocksieper (re.), wurden Ihre Leistungen durch eine vom neuen Vorstandsvorsitzenden, Harald Struck, per Urkunde manifestierte, lebenslange Ehrenmitgliedschaft gedankt.

Der designierte Geschäftsführer, Dipl.-Ing. Andreas Hartmann, Tiefdunkelweiß, Fred Maro, FM-nospy und Dipl.-Ing Bernd Minkler, Gesellschafter der CRN Management GmbH waren mit interessanten und packenden Vorträgen die Protagonisten des Mitgliedertreffens (v.l.n.r.).

Die neuen Vorstandsmitglieder bieten die Gewähr von hohem Innovations- und Leistungspotential.

Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Dipl.-Ing. Harald Struck gewählt.
Dipl. Ing. (FH), Maschinenbau, und Sicherheitsingenieur Harald Struck begann nach seinem Aufenthalt 1988/1989 in Israel für den Deutschen Verein vom heiligen Lande, 1989 seine Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr, zuletzt als technischer Offizier bei einem KRK Bataillon. Seit 2001 (bis heute) ist er Inhaber des „Ingenieurbüro Struck“. Von 2005 – 2017 war er Abteilungsleiter ILS und stellvertretender Bereichsleiter Technik bei unserem Mitglied Dynamit Nobel Defence (DND). Seit 2017 ist er Koordinator Stabsstellen der DND am Standort Würgendorf. Zudem befindete sich  im fortgeschrittenen juristischen Masterstudiengang zum LLM.

 

Zum Stellvertretender Vorstand wurde OTLa.D. /Dipl.-Kfm Klaus-Peter Lungmuß gewählt.
1976 trat er als als Freiwilliger in die Bundeswehr ein und absolvierte eine Ausbildung zum Offizier und das Studium der Wirtschafts- u. Organisationswissenschaften an der Bw-Universität Hamburg (heute: Helmut-Schmidt-Universität) mit dem Abschluß Diplom-Kaufmann.
Während seiner Bundeswehrzeit hatte er verschiedene Verwendungen in der Truppe, Stäben und Truppenschule sowie Führungs-, Lehr- und Fachverwendungen. Dabei erwarb er Kenntnisse als Logistikstabsoffizier im Nachschubwesen, Materialbewirtschaftung und -versorgung, Verkehrswesen, Instandsetzung, Sanitätswesen und Ausbildung. Es folgten drei Auslandseinsätze unter Führung der UN und NATO, dabei Einsatz jeweils in Führungsstäben. Nach seiner Pensionierung Arbeit im Bereich Consulting und im Projektmanagement bei der Firma Protectismundi in Solingen.

 

Das Gremium wählte den bisherigen Stellvertretender Vorstand M.A. Peter Schallert zum neuen Schatzmeister.
Nach dem Abitur 1988 und dem Studium der Volkswirtschaftslehre und Politik (Heidelberg/Köln) sowie internationaler Politik (Brüssel) war Herr Schallert u.a. parlamentarischer Assistent im Europäischen Parlament in Brüssel. Von 2005-2008 arbeitete er als Referent der RAG Aktiengesellschaft und dem Gesamtverbands Steinkohle (GVSt) und von 2008-2012 als Referent für Energie- und Klimaschutzfragen bei Euromines und der European Carbon and Graphite Association (ECGA). Seit 2013 war er Referent im Fachbereich Marktberatung der Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen Auslandshandelskammer (AHK debelux). Ab 2018 ist er bei unserem Mitglied eurotec group GmbH in Düsseldorf verantwortlich für nationale und internationale Aufgaben, insbesondere im Bereich der Fördermittelberatung und -akquise. Herr Schallert war und ist der Vertreter von GSW NRW e.V. in Brüssel. Er vertritt für den Verein die Verbindungen zur EU, NATO und EDA sowie zu weiteren internationalen Organisationen und beobachtet heute noch für GSW NRW e.V. dort interessante Projekte, Meetings und Aktivitäten.

 

Als Rechnungsprüfer des Vereins konnten erneut Herr Dipl.-Designer Norbert Ziegert und dazu der ehemalige Vorsitzende der GSW NRW e.V., Herr Brigadegeneral a.D., Dipl.-Ing. Hans-Herbert Schulz gewonnen und gewählt werden. 

 

Im Anschluss bekam der ausgesuchte künftige Geschäftsführer, Herr Andreas Hartmann, eine Chance sich der Mitgliedschaft zu präsentieren. Herr Dipl.-Ing Hartmann begleitet die GSW NRW e.V. schon seit ihrer Gründung zunächst beim Mitglied CAE in Stolberg, dann in der Eurosimtec, Düsseldorf, und seit über 4 Jahren als selbständiger Unternehmensberater in der „Tiefdunklesweiss GmbH“.

 

In dem darauf folgenden offenen Mitgliedertreffen konnte Herr Fred Maro – wie immer auch in seinen von GSW NRW e.V. im Weekly veröffentlichten periodischen Newsletter – begeistern. Selbst das Fachpublikum war tief beeindruckt von seinen außergewöhnlichen „Fällen aus der Praxis Wirtschaftsspionage“ per „Social Engineering“ d.h. unter Nutzung der „Schwachstelle Mensch“. Wir empfehlen hierzu auch „FM-nospy“ und den Newsletter bei GSW.

 

Mit einer Rückbesinnung auf Erfolge aus der Frühzeit der GSW NRW e.V. überzeugte Herr Dipl.-Ing Bernd Minkler, Gesellschafter der CRN Management GmbH. Die beiden „Verbund- & Förderprojekte“ „Waldbrand“ und „Personenminen“ fanden große Beachtung. CRN ist bekannt durch Projektinitiativen und -durchführung und  ist mit ihren Erfahrungen bei öffentlichen Auftraggebern und der Förderung besonders geeignet, solche Projekte zum Erfolg zu führen. GSW NRW e.V. wird hierzu alsbald initiativ werden. (Vortrag kann über info@gsw-nrw.de angefordert werden).

 

Ein herzlicher Dank an die überaus kompetenten Referenten.
Der Abend endete mit einem kurzen „Get Together“ bei dem sich die Teilnehmer nochmals untereinander austauschen konnten.