GSW NRW e.V. mit neuer Geschäftsführung

Der neue Geschäftsführer des GSW NRW e.V., Dipl.-Ing- Andreas Hartmann

Hanswilm Rodewald wird nach erfolgreicher Vereinsführung den Verein auch weiterhin kompetent begleiten.

Wichtig war Hanswilm Rodewald vor allem der persönliche Kontakt zu den Mitgliedern und intensive Gespräche, um auf deren Bedürfnisse eingehen zu können.

Ab dem 1. Februar ist Dipl.-Ing. Andres Hartmann neuer Geschäftsführer des GSW NRW e.V.

Der neue Geschäftsführer des GSW NRW e.V. löst ab 1. Februar, Dipl.Betriebswirt Hanswilm Rodewald ab, der sich nach über 11 Jahren erfolgreicher Arbeit an der Spitze des Vereins aus Altersgründen den Staffelstab übergibt. Die offizielle Beauftragung durchden neuen Vorstand wird in den nächsten Tagen erfolgen.
Andreas Hartmann ist gelernter Werkzeugmacher und Diplom-Physik-Ingenieur. Er kannauf eine 25-jährige Laufbahn bei CAE Elektronik GmbH in Stolberg und langjährige Erfahrung als Entwicklungsingenieur für Flugsimulatoren der Bundeswehr zurückgreifen. Dort war er Leiter der Hauptabteilung „Entwicklung & Technologie“. Zudem verfügt er über eine langjährige internationale Auslandserfahrung. Als Leiter der Hauptabteilung „Neue Geschäftsfelder“ konnte er in 2,5 Jahren bei der eurosimtec GmbH in Düsseldorf entscheidende Akzente für den Aufbau und Entwicklung des jungen Unternehmens setzen und die Verankerung der Position als Software-und Systemhaus bei der Bundeswehr etablieren. Seit 2015 ist er Inhaber der Unternehmensberatung tiefdunklesweiss GmbH. Zahlreiche Beratungs-und Unterstützungsprojekte beim technologie-orientierten Mittelstand prädestinieren ihn in seiner neuenFührungsposition bei unserem Verein.

Andreas Hartmann begleitet die GSW NRW e.V. schon seit ihrer Gründung zunächst beim Mitglied CAE in Stolberg, dann in der Eurosimtec, Düsseldorf, und seit über 4 Jahren als selbständiger Unternehmensberater in der „Tiefdunklesweiss GmbH“.

Ein herzlicher Dank gilt hier an dieser Stell nochmals ausdrücklich dem scheidenden Geschäftsführer Hanswilm Rodewald, der den Verein über 11 Jahre hinweg in einer sehr schwiegigen Phase erfolgreich führte.
Hanswilm Rodewald strukturierte den Verein von einem wehrtechnisch-orientierten Verein zu einem Verein, der sich dem gesamten Sicherheitsbereich öffnete. Er legte die Grundlage des „Ganzheitlichen Sicherheitsytems“ und prägte den Begriff „Networks for Secure Societies“ als Leitlinie für den Verein. Hans Rodewald zieht sich nur aus dem operativen Geschäft zurück, wird dem Verein aber als Mitglied in beratender Funktion erhalten bleiben.